Anzeige
BLING. BLIING. Der neue Merchstore für Bauingenieur*innen
StartBauingenieureBauingenieure verdienen mehr denn je

Bauingenieure verdienen mehr denn je

Was bekomme ich später als Bauingenieur für mein hartes Studium? Wie hoch ist das Einstiegsgehalt und welche Entwicklungsmöglichkeiten bieten sich? Fragen zum Thema Gehalt dominieren klar die Diskussionen in der Branche. Das Branchenmedium bauingenieur24 ermittelt regelmäßig das aktuelle Gehaltsniveau. Von Fabian Hesse, Redakteur des Berufsportals bauingenieur24

Seit 2008 liefert das Berufsportal in regelmäßigem Abstand eine Übersicht, die das Einkommen der Bauingenieure miteinander vergleicht. Unter den analysierten Berufen befinden sich Geschäftsführer, Freiberufler und Angestellte. Die nicht repräsentativen Zahlen erhält der Onlinedienst durch anonyme Leserumfragen auf seiner Seite.

In der Erhebung geben die Befragten jeweils das Bruttojahreseinkommen inklusive aller zusätzlichen Entgelte und Einmalzahlungen an. 2014 wurde dabei eine grundsätzliche Gehaltssteigerung gegenüber dem Resultat von 2012 festgestellt. Der durchschnittliche Verdienst der an der Umfrage beteiligten Bauingenieure liegt demnach bei 57.143 Euro brutto im Jahr. 2012 lag der Wert noch mehr als 3000 Euro niedriger, damals waren es 53.688 Euro.

Auffallend ist, dass der Prozentsatz der sehr gut verdienenden Bauingenieure, mit einem Bruttojahreseinkommen über 90.000 Euro, im Vergleich zur letzten Umfrage um über drei Prozentpunkte gestiegen ist. Tatsächlich hat er mit gut acht Prozent einen absoluten Höchststand innerhalb der bisherigen Erhebungen erreicht. 2012 lag der Wert bei fünf, 2011 bei sechs und 2008 bei nur 1,8 Prozent.

Mehrheit verdient über 50.000 Euro
Demgegenüber scheint sich die Zahl der vergleichsweise wenig verdienenden Kollegen innerhalb des Bauingenieurwesens mehr und mehr zu verringern. In der aktuellen Umfrage markierten gerade einmal 3,4 Prozent der Teilnehmer den Bereich „unter 30.000 Euro“. 2012 waren es noch 6,5 Prozent, ein Jahr zuvor 6,8 Prozent und 2008 sogar 34 Prozent gewesen.

Nach wie vor liegen die meisten Bauingenieure jedoch im mittleren Bereich, also zwischen 40.000 bis 50.000 Euro Bruttojahresgehalt. Zum Zeitpunkt der ersten Umfrage befand sich noch etwa ein Drittel der Befragten in dieser Gehaltsklasse. Der Wert ist inzwischen auf ein Viertel, 25,8 Prozent, gesunken, die Einkommensverhältnisse haben sich deutlich nach oben verschoben. So verdienen heute 59 Prozent der befragten Bauingenieure mehr als 50.000 Euro im Jahr. 2012 lag der Wert im Vergleich dazu noch bei 49 Prozent, 2008 bei 18 Prozent.

Bezüglich der Einkommensverhältnisse von Bauingenieuren wird häufig die schlechte Datenlage kritisiert. Vor diesem Hintergrund ist die regelmäßige Gehaltsumfrage auf bauingenieur24 unter Bauingenieuren eine informative Quelle.

Das könnte dich auch interessieren

Die 3 Trends: Fachkräftemangel, Nachhaltigkeit, Digitalisierung

3 Trends – 3 Fragen an Peter Hübner, Präsident der BAUINDUSTRIE Der Fachkräftemangel gilt schon...

Bau braucht das Hybrid-Office

Auf der Baustelle passiert’s, das ist so und das wird auch so bleiben. Klar...

Der Baumeister Tim-Oliver Müller im Interview

Die Lage ist verzwickt und paradox. Einerseits ist es offensichtlich, dass Deutschland bauen muss:...







Anzeige
BWI