Anzeige
BLING. BLIING. Der neue Merchstore für Bauingenieur*innen
StartBerufslebenJung und erfolgreich beiJung und erfolgreich bei: Roland Berger

Jung und erfolgreich bei: Roland Berger

Name: (der Redaktion bekannt)
Position: Senior Consultant
Stadt: Düsseldorf
Alter: unter 30
Studium: Dipl.-Ing. Maschinenbau
Abschlussjahr: 2009
Weiterbildung: MBA
Abschlussjahr: 2010

Ich arbeite seit 2011 bei Roland Berger Strategy Consultants und bin mittlerweile als Senior Consultant im Bereich Engineered Products/High Tech tätig. Meine Aufgabe besteht darin, weltweit Unternehmen zu strategischen und operativen Fragestellungen zu beraten. Dabei habe ich mich auf Unternehmen spezialisiert, die technische Produkte entwickeln und herstellen.

Aus meinem Maschinenbaustudium kann ich Wissen aus verschiedenen Fachbereichen anwenden: etwa aus Produktentwicklung, Produktion, Werkstoffkunde und Elektrotechnik. Analytisches Denken ist ohnehin eine Grundvoraussetzung für jeden Strategieberater. Ich habe zusätzlich noch einen MBA absolviert, um meine BWL-Kenntnisse zu vertiefen. Ein betriebswirtschaftliches Zusatzstudium ist aber keine Voraussetzung für den Einstieg bei Roland Berger – vielmehr ist entscheidend, Interesse an wirtschaftlichen und strategischen Fragestellungen mitzubringen.

In meinem Arbeitsalltag als Beraterin analysiere ich Prozesse beim Kunden, moderiere Workshops, führe Interviews mit den Mitarbeitern in dem jeweiligen Unternehmen und präsentiere den Entscheidern auf Managementebene meine Ergebnisse. Dass ich mich ständig auf neue Kunden, Märkte und die dazugehörigen Fragestellungen einstellen muss, ist dabei die größte Herausforderung. Doch genau diese Abwechslung und die Arbeit im Team machen mir Spaß.

Da die meisten Projekte vor Ort beim Kunden durchgeführt werden, reise ich viel. Allein im vergangenen Jahr war ich beruflich in Deutschland, Spanien, den USA, der Schweiz, in Holland und Brasilien unterwegs. Auch in Frankreich führe ich häufig Projekte durch – dort habe ich sechs Jahre lang gelebt, vor meinem Einstieg in die Unternehmensberatung.

Zwei der wichtigsten Gründe, warum ich mich als Maschinenbau-Ingenieurin in der Beratung wohlfühle, sind der hohe Anspruch an meine Arbeit und die gleichzeitige Förderung meiner Karriere. So bietet Roland Berger sowohl Uni-Absolventen als auch Quereinsteigern mit Berufserfahrung attraktive berufliche Perspektiven. Ich bin im Anschluss an meine Tätigkeit bei einem französischen Industrieunternehmen direkt als Consultant eingestiegen.

Auch die effektive Arbeitsweise bei Roland Berger gefällt mir gut. Wir geben nicht nur theoretische Empfehlungen, sondern helfen unseren Kunden auch bei der Implementierung der Maßnahmen. Dabei legen wir bei unseren Projekten Wert auf eine enge Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Kunden über alle Hierarchieebenen hinweg. Die Kunden schätzen uns daher als Berater, die auch bei der Umsetzung der Konzepte unterstützen. Wer also die Herausforderung sucht und gerne im Team arbeitet, ist hier genau richtig.

Das könnte dich auch interessieren

Wie generative KI die Arbeitswelt verändert

Mit der generativen KI macht die künstliche Intelligenz einen weiteren großen Sprung nach vorne....

CO₂-Fänger René Haas im Interview

Es ist mühsam, energie- und kostenintensiv, aber möglich: Mit dem von immer mehr Unternehmen...

kuratiert

Digital Future Challenge Das Team von EduPin (Technische Universität München) sicherte sich bei der Digital...







Anzeige
BWI