Anzeige
BLING. BLIING. Der neue Merchstore für Bauingenieur*innen

kuratiert

Digital Future Challenge

Das Team von EduPin (Technische Universität München) sicherte sich bei der Digital Future Challenge DFC#4 den Sieg mit einem digitalen Ansteck-Pin für Kinder. Der Pin ermöglicht eine anonyme Aufzeichnung der Bewegungsdaten von Kindern. Er gibt ihnen Hilfestellungen im Verkehr und liefert gleichzeitig wichtige Informationen für eine datenbasierte und kindgerechte Verkehrsplanung in Kommunen. Die Digital Future Challenge wird ausgerichtet von der Initiative D21 und der Deloitte-Stiftung. Sie zielt darauf ab, nachhaltige und ethisch verantwortungsbewusste Lösungen für den Einsatz von KI zu finden. Insgesamt nahmen über 50 Studierendenteams aus ganz Deutschland teil.

Masterstudiengang Innovations- und Technologiemanagement

Der von der Wilhelm Büchner Hochschule angebotene Master-Fernstudiengang „Innovations- und Technologiemanagement“ wurde überarbeitet und wird nun mit zwei unterschiedlichen Profilen angeboten. Studieninteressierte können sich bei der Anmeldung entsprechend ihren Interessen und beruflichen Zukunftsplänen zwischen dem Profil „Anwendung“ und dem Profil „Forschung“ entscheiden. Der Master richtet sich an alle, die sich für das Thema Innovationen interessieren und Wandel, Wachstum und Wohlstand aktiv vorantreiben möchten. Absolvent*innen des Studiengangs können in den unterschiedlichsten Wirtschaftsbereichen Fuß fassen und Zukunftsthemen wie „Smart City“ oder „Künstliche Intelligenz“ mit beeinflussen.

Neuer Studiengang: K I kombiniert mit Ingenieurwesen

AI Engineering heißt der neue Bachelor-Studiengang, der im Wintersemester 2023/24 gestartet ist. Er verbindet die künstliche Intelligenz (KI) mit den Ingenieurwissenschaften. Fünf Hochschulen in Sachsen-Anhalt sind an dem Projekt beteiligt: Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg, Hochschule Anhalt, Hochschule Harz, Hochschule Magdeburg-Stendal und Hochschule Merseburg. Jede Hochschule hat ihren eigenen Schwerpunkt. Ab dem fünften Semester können sich Studierende auf ein Anwendungsfeld spezialisieren und wechseln dann von der Universität an eine der Partnerhochschulen.

Das könnte dich auch interessieren

Wie generative KI die Arbeitswelt verändert

Mit der generativen KI macht die künstliche Intelligenz einen weiteren großen Sprung nach vorne....

CO₂-Fänger René Haas im Interview

Es ist mühsam, energie- und kostenintensiv, aber möglich: Mit dem von immer mehr Unternehmen...

Kein Plug and Play für KI in der Industrie

Während die Möglichkeiten künstlicher Intelligenz (KI) mit der Veröffentlichung von ChatGPT für die Allgemeinheit...







Anzeige
BWI