Anzeige
BLING. BLIING. Der neue Merchstore für Bauingenieur*innen
StartDigitalDigital Life Kultur-, Buch- und Linktipps

Digital Life Kultur-, Buch- und Linktipps

EXPEDITION ANTHROPOZÄN

Sechs Mitglieder der Jungen Akademie an der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften und der Nationalen Akademie der Wissenschaften Leopoldina brachen im Februar 2020 zu einer Expedition auf. Sie begaben sich auf die Suche nach den Spuren des Menschen in seiner Umwelt. Dabei folgten sie den Spuren Alexander von Humboldts in Ecuador und untersuchten mit Methoden der Glaziologie, Biologie, Chemie, Klangökologie, Informatik und Medizin die menschlichen Einflüsse in verschiedenen Höhenlagen und Vegetationszonen. Nachzulesen sind die Reiseberichte im eigens dafür eingerichteten Blog.

NERDS RETTEN DIE WELT

Permanent sind wir mit Meldungen aus aller Welt konfrontiert, die wir weder einordnen noch anständig bewerten können. Und zum Handeln befähigen sie uns auch nicht. Was soll man gegen den aufkommenden Faschismus tun? Gegen schmelzende Gletscher? Gegen Überwachung und Verknappung des Wohnraums? Sibylle Berg versucht es in Gesprächen mit Wissenschaftler*innen herauszufinden. Während der Arbeit an ihrem Roman »GRM« sprach Sibylle Berg über zwei Jahre hinweg mit Expert*innen aus den verschiedensten Disziplinen – mit Systembiolog*innen, Neuropsycholog*innen, Kognitionswissenschaftler*innen, Meeresökolog*innen, Konflikt- und Gewaltforscher*innen. Über den Zustand in ihren Fachgebieten. Und über Ideen für eine Zukunft, die sich nicht wie ein Albtraum ausnimmt. Sibylle Berg: Nerds retten die Welt. Kiepenheuer&Witsch 2020, 22 Euro.

TOOLS AND WEAPONS – DIGITALISIERUNG AM SCHEIDEWEG

Die Digitalisierung ist einer der definierenden Trends unserer Zeit. Informationstechnologien entwickeln sich dabei zugleich zu mächtigen Werkzeugen, bergen aber auch ernstzunehmende Risiken. Neben vielen positiven Errungenschaften konfrontiert sie unsere Gesellschaften jedoch auch mit existenziellen Bedrohungen wie der Gefahr durch Cybercrime, Eingriffe in die Privatsphäre und Angriffe auf demokratische Prozesse. Brad Smith, Präsident von Microsoft, und Carol Ann Browne, Senior Director of External Relations and Communications bei Microsoft fordern von allen Unternehmen, Organisationen und Regierungen, jetzt zu handeln und die Weichen so zu stellen, dass Künstliche Intelligenz und andere Technologien nicht zu Missbrauch, sondern in eine gute Zukunft für uns alle führen.

3D-GEBÄRDENSPRACH-AVATAR

Foto: Charamel GmbH
Foto: Charamel GmbH

Barrierefreie digitale Kommunikation für Menschen mit Behinderung vereinfacht deren Alltag und gewährleistet ihre gesellschaftliche Teilhabe. In dem vom BMBF geförderten Verbundprojekt AVASAG (steht für Avatarbasierter Sprachassistent zur automatisierten Gebärdenübersetzung) arbeiten sechs Partner aus Forschung und Entwicklung unter der Leitung der Firma Charamel an einem echtzeitgesteuerten 3D-Gebärdensprach-Avatar zur automatischen Übersetzung deutscher Texte in Gebärdensprache. So entsteht im Projekt eine völlig neuartige Gebärdenanimations-Methode für 3D-Avatare.

ERTASTBARE VIRTUELLE WELTEN

Ein Spaziergang im Wald: Man fühlt das weiche Moos unter den Füßen, merkt, wie beim Auftreten morsche Äste und Zweige zerbrechen, spürt die knorrige Rinde eines Baumes. Eindrücke wie diese werden über den Tastsinn wahrgenommen und blieben digitalen Welten daher bislang verwehrt. Paul Strohmeier, Informatiker an der Universität des Saarlandes, hat nun ein neues Verfahren entwickelt, das derlei haptische Sinneseindrücke künstlich erzeugen kann. Damit werden Virtual Reality und die „erweiterte Realität“ im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Für seine Dissertation zu diesem Thema ist Strohmeier von der weltgrößten Fachkonferenz für Human-Computer-Interaction ausgezeichnet worden. Weitere Infos unter: https://hci.cs.uni-saarland.de

BEUTE, ERNTE, ÖL

Die meisten Menschen heutzutage halten Demokratie und Gleichberechtigung der Geschlechter für eine gute Sache und sprechen sich gegen Gewalt und Ungleichheit aus. Aber bevor sich solche Auffassungen und die damit verbundenen Wertvorstellungen allmählich im 19. Jahrhundert herausbildeten, galten 10.000 Jahre lang genau gegenteilige grundsätzliche Annahmen und andere Werte. Woran liegt das? An unseren Energiequellen, sagt Ian Morris, Professor für Geschichte und Archäologie an der University of Chicago und der Stanford University. Diese würden unsere Gesellschaft wie nichts sonst formen. Was kommt auf die Menschheit nach dem Ende der fossilen Ära zu? Ian Morris: Beute, Ernte, Öl. DVA 2020, 26 Euro.

DIGITAL. VIRTUELL. POSTHUMAN?

Wie sieht die Schnittstelle von Mensch und Maschine künftig aus? Was wird es heißen, menschlich zu sein? Wie wird sich der Horizont menschlicher Erfahrung verändern? Diesen Fragen widmet sich der Kunstforum-Themenband in seiner Januar/Februar 2020-Ausgabe mit dem Titel „Digital. Virtuell. Posthuman?“. Darin versammelt finden sich die relevantesten neuen Bilder, Thesen und Ideen zum Thema – es wird ein Überblick über die gegenwärtig entstehenden, bildkünstlerischen Ansätze gegeben und die zentralen Fragen zu Digitalität, Tendenzen in Trans- und Posthumanismus, politischem Embodiment, Aktivismus und Netzkultur gestellt. Weitere Infos unter: www.kunstforum.de/band/2019-265-digital-virtuell-posthuman-neue-koerper-in-der-kunst

ALLEGRO PASTELL

Leif Randt erzählt vom Glück. Von Tanja und Jerome, von Wirklichkeit und Badminton, von idealen Zuständen und den Hochzeiten der anderen. Eine Lovestory aus den späten Zehnerjahren. Tanja Arnheim, deren Debütroman PanoptikumNeu Kultstatus genießt, wird in wenigen Wochen dreißig. Mit Blick auf den Berliner Volkspark Hasenheide wartet sie auf eine explosive Idee für ihr neues Buch. Ihr fünf Jahre älterer Freund, der gefragte Webdesigner Jerome Daimler, bewohnt in Maintal den Bungalow seiner Eltern und versucht sein Leben zunehmend als spirituelle Einkehr zu begreifen. Die Fernbeziehung der beiden wirkt makellos. Sie bleiben über Text und Bild eng miteinander verbunden und besuchen sich für lange Wochenenden in ihren jeweiligen Realitäten. Jerome und Tanja sind füreinander da, jedoch nicht aneinander verloren. Eltern, Freund*innen und depressive Geschwister spiegeln ihnen ein Leid, gegen das Tanja und Jerome weitgehend immun bleiben. Doch der Wunsch, ihre Zuneigung zu konservieren, ohne dass diese bieder oder schmerzhaft existenziell wird, stellt das Paar vor eine große Herausforderung. Allegro Pastell ist die Geschichte einer fast normalen Liebe und ihrer Transformationen. Ein Roman in drei Phasen, beginnend im Rekordfrühling 2018. Leif Randt: Allegro Pastell. Kiepenheuer&Witsch 2020, 22 Euro.

Das könnte dich auch interessieren

Stabile Verbindungen

Die Digitalisierung sorgt dafür, dass sich Unternehmen stärker denn je miteinander vernetzen. Es entstehen...

Die BIM-Forscherin Prof. Dr.-Ing. habil. Dipl.-Wirt.-Ing. Anica Meins-Becker im Interview

Building Information Modelling – kurz: BIM – ist eine digitale Methode, um bei Bauvorhaben...

Kuratiert

Masterstudiengang Innovations- und Technologiemanagement Der von der Wilhelm Büchner Hochschule angebotene Master-Fernstudiengang „Innovations- und Technologiemanagement“...







Anzeige
BWI