Vorstellungsgespräch per Skype

Vorstellungsgespräch per Skype. Bild: karriereführer
Anzeige

Wer heutzutage eine Stelle sucht, muss flexibel sein. Nicht selten findet sich ein gutes Angebot in einer anderen Stadt oder sogar im Ausland. Um den zeitlichen und finanziellen Aufwand für ein Vorstellungsgespräch zu mindern, setzen immer mehr Unternehmen auf die Technik und laden Bewerber zu einem Skype-Gespräch ein. Was müssen Sie dabei beachten? Von Sabine Olschner

Ein Vorstellungsgespräch per Skype wird meist als erstes Auswahlinstrument verwendet, wenn Unternehmen sich erst einmal einen Eindruck von verschiedenen Bewerbern verschaffen wollen, ohne sie direkt zu einem Vor-Ort-Termin einladen zu müssen. Trotzdem gilt: Nehmen Sie solch ein Skype-Gespräch nicht auf die leichte Schulter! Sie sollten sich genauso gut darauf vorbereiten wie auf ein persönliches Treffen vor Ort.

Dies sind die wichtigsten Tipps für ein erfolgreiches Skype-Gespräch:

  • Stellen Sie sich auf die klassischen Fragen ein, die in einem Vorstellungsgespräch in der Regel vorkommen und bereiten Sie Ihrerseits Fragen vor, die Sie dem Unternehmen stellen wollen.

  • Achten Sie darauf, dass Sie angemessen gekleidet sind – genau so, als ob Sie sich persönlich mit dem Personaler treffen wollten.

  • Bevor Sie mit dem Skype-Gespräch beginnen, checken Sie Ihr Profilfoto und Ihren Benutzernamen auf Skype – beide sollten seriös und professionell sein. Am besten wählen Sie als Profilbild ein Bewerberfoto.

  • Wählen Sie den Ort, an dem das Videogespräch stattfinden sollen, sorgfältig aus: Der Hintergrund sollte idealerweise neutral sein, damit der Personaler nicht durch bunte Poster oder Ihre Ferienfotos an der Wand abgelenkt ist.

  • Überprüfen Sie, ob die Technik gut funktioniert: Läuft das Programm problemlos? Sind die Lautsprecher und das Mikrofon in der richtigen Lautstärke eingestellt? Haben Sie eine stabile Internetverbindung für das Gespräch? Um volle Leistung zu erhalten, schließen Sie sämtliche andere Programme auf Ihrem Computer. Ein Headset sorgt für bessere Tonqualität als das eingebaute Mikrofon.

  • Sorgen Sie dafür, dass Sie während des Gesprächs absolute Ruhe habe: Kinder und Haustiere sollten nicht stören, und auch Ihr Handy sollten Sie auf lautlos stellen – oder noch besser ganz ausschalten, damit es keine Rückkoppelungen gibt.

  • Lassen Sie keine Lampe direkt auf die Kamera scheinen, dann erkennt man Sie nicht. Stattdessen sollte Ihr Gesicht von vorn gleichmäßig beleuchtet werden. Das Licht sollte jedoch nicht zu grell sein, weil Sie ansonsten zu blass wirken oder Ihnen unvorteilhafte Schatten aufs Gesicht fallen.

  • Passen Sie auf, dass Sie sich nur im Radius Ihrer Kamera bewegen, weil der Personaler Sie sonst aus den Augen verliert. Die Körpersprache ist bei Skype-Gesprächen zudem besonders wichtig, weil Ihr Gegenüber Sie während des gesamten Gesprächs am Bildschirm im Fokus hat. Ihre Hände gehören immer in Sichtweite.

  • Ihre Notizen sollten Sie möglichst neben dem Computer platzieren und nicht im Aufnahmebereich der Kamera.

Am besten üben Sie solch ein Gespräch einmal mit einem Freund, um vermeidbare Stolperfallen während des späteren Gesprächs mit dem Personaler auszuschließen.