Die Hälfte des Himmels ist weiblich

Foto: Fotolia/kegfire
Foto: Fotolia/kegfire
Anzeige

Dr. Martina Violetta Jung lebt eine vielfältige Karriere als Juristin, Business-Poetin, Storyteller und Coach. Zunächst absolvierte sie eine internationale Ausbildung zur Volljuristin und lebte dafür in Deutschland, China, Hong Kong und Großbritannien. Ihre Tätigkeit als Wirtschaftsanwältin beendete sie nach einem Burn-out und wechselte in die Wirtschaft. Sie sammelte Managementerfahrung in Führungspositionen bei der Hapag-Lloyd Container Linie, als CEO von Ahlers, als Leadership- und Integrationscoach sowie als Aufsichtsrätin in internationalen Unternehmen. Heute veröffentlicht sie auf www.heilendegeschichten.de Gedichte und Geschichten undschreibt inspirierende Bücher. Gerade ist ihr neues Werk „Die Hälfte des Himmels ist weiblich“ erschienen. – In ihrem Gastartikel erklärt sie, worum es darin geht.

Die Hälfte des Himmels ist weiblich, oder die Hälfte des Himmels tragen die Frauen, wie ein chinesisches Sprichwort sagt. Doch tatsächlich ist dem bisher nicht so! Nach dem Global Gender Gap Index 2016 dauert es noch 170 Jahre, bis Frauen weltweit gleichgestellt sind, in Wirtschaft und Politik das gleiche Mitspracherecht haben, gleiche Bildungschancen und gesundheitlich gleichgestellt sind. In Westeuropa sind es noch 61 Jahre. Für mich undenkbar, so lange zu warten, bis Frauen mit ihren Fähigkeiten und Qualitäten gleichwertig in allen Führungspositionen vertreten sind. Ich wäre dann 114 beziehungsweise 223 Jahre alt. Und Sie?

Fiktion und Taten

Ich möchte mit sieben fiktiven Geschichten aufzeigen, was weibliche Energie, von Frauen in die Tat umgesetzt, schon heute zu ändern vermag. Ich bin guter Hoffnung, dass meine Geschichten nicht lange fiktiv bleiben und dass Ihre hinzukommen, weil das Leben sie von ganz alleine schreiben wird. – Da ist zum Beispiel Katharina, eine hochbegabte Chemikerin, die ein Produktionsverfahren entwickelt hat, das Kosten sparen und Ressourcen schonen würde. Aber weder Chemiekonzerne noch Finanzinvestoren interessiert das. Ihrem Start-up geht gerade das Geld aus, als ihr jemand die Augen für den Weg öffnet, den Traum doch noch in die Realität umzusetzen.

Bücher von Martina Violetta Jung:
Die Hälfte des Himmels ist weiblich.
Sieben Geschichten von Frauen, die
handeln. Taschenbuch und E-Book.
Amazon 2017. 9,90 Euro.
Ich kann so nicht mehr arbeiten.
Freude und Sinn statt Seeleninfarkt.
Scorpio 2011. 19,95 Euro.

Christiane und Kerstin wiederum sind die einzigen Partnerinnen einer angesehenen Anwaltskanzlei. Beide zerbrechen innerlich fast unter der Last all dessen, was sich nicht richtig anfühlt, bevor sie das Unerhörte wagen und die Arbeit nach ihren eigenen Regeln und Vorstellungen gestalten. Und Ida schließlich, eine achtzigjährige verzweifelte Frau, setzt alles auf eine weibliche Trumpf-karte, um ein Unternehmen vor dem Ende zu bewahren.

Weibliche Energie ist nicht nur intuitiv, nährend, fürsorglich, verbindend, friedlich, poetisch und phantasievoll, sie ist vor allem auch mutig. Als Kind haben wir alles zum ersten Mal gewagt. Es besteht also kein Grund, damit aufzuhören. Unsere mutige Herzensenergie ist die Voraussetzung dafür, dass unsere Unternehmen wieder Menschen und Natur dienen, statt sich bei ihnen zu bedienen. Es ist an uns Frauen, deutlich beherzter zu handeln – am besten ab heute!