Checkliste E-Mail-Bewerbung

Checkliste E-Mail Bewerbung
Anzeige

Bevor Sie unsere Kanzlei- und Firmenporträts für Ihre Bewerbungen nutzen, lesen Sie die Checkliste zur Erstellung einer E-Mail-Bewerbung.

Allgemeines

  • Bewerben Sie sich entweder auf dem Postweg oder über E-Mail/Onlineformular – nicht auf mehreren Wegen.
  • Senden Sie nur eine E-Mail-Bewerbung, wenn Sie die Adresse der Personalabteilung oder einer konkreten Person kennen. Keine Mails an allgemeine Adressen wie info@unternehmen.de.
  • Achten Sie auf eine eigene seriöse Mailadresse (z. B. vorname.nachname@provider.de) und vollständige Kontaktdaten in der Signatur.
  • Nutzen Sie für die Bewerbung Ihre private, keine geschäftliche E-Mail-Adresse.
  • Verwenden Sie keine Emoticons, Sonderzeichen oder Abkürzungen wie MFG.
  • Senden Sie die E-Mail zur Überprüfung erst einmal an sich selbst.

Internet-Bewerbungen setzen sich durch

58 % der Unternehmen in Deutschland wollen Bewerbungen per Internet, (38 % per E-Mail, 20 % über Online-Formulare auf ihren Webseiten). 27 % der befragten Personalchefs bevorzugen eine Bewerbung auf Papier. 15 % haben keine Präferenz.
Quelle: Bitkom-Umfrage 2015

 

Anschreiben

Das Anschreiben wird als Text in der Mail sowie zusätzlich als Anhang gesendet.

  • Stellen Sie sicher, dass der Vor- und Nachname Ihres Ansprechpartners richtig geschrieben ist.
  • Haben Sie die Quelle der Stellenausschreibung in der Betreffzeile genannt?
  • Ist Ihr Anschreiben lesefreundlich aufbereitet (Absätze)?
  • Sind Sie auf das Anforderungsprofil der Stelle eingegangen?
  • Falls verlangt, haben Sie Angaben zu Eintrittstermin und Gehaltswünschen gemacht?
  • Haben Sie Soft Skills mit aussagekräftigen Praxisbeispielen belegt?
  • Entspricht das Anschreiben trotz aller formalen Empfehlungen Ihrem Stil?
  • Haben Sie eine Endkontrolle durchführen lassen?

Lebenslauf

Der Lebenslauf wird als Anhang in der Mail mitgesendet.

  • Integrieren Sie Ihr Bild in den Lebenslauf, statt es als Anhang mitzusenden.
  • Ist die Reihenfolge des Lebenslaufes korrekt?
  • Sind die Zeiträume mit Monat und Jahr aufgeführt?
  • Ist der Schwerpunkt des Studiums herausgearbeitet, und passt er zur Stellenausschreibung?
  • Sind Unternehmen korrekt mit ihrer Firmierung benannt?
  • Sind zu Praktika und anderen Tätigkeiten erklärende Unterpunkte eingebaut?
  • Außeruniversitäres Engagement: Sind die Tätigkeiten schlüssig und gut beschrieben?
  • Weiterbildungen: Passen sie zur ausgeschriebenen Stelle?
  • Wurden Fachkenntnisse und Soft Skills herausgearbeitet?
  • Haben Sie Sprach- und EDV-Kenntnisse bewertet?
  • Ist das aktuelle Datum angegeben, und haben Sie den Lebenslauf unterschrieben?

Anhänge

  • Versenden Sie Anhänge als PDF oder JPG – alles andere kann die Formatierung verlieren.
    Die Dateien sollten zusammen eine Größe von 3 MB nicht überschreiten.
  • Soweit möglich fassen Sie die Anhänge in einer PDF-Datei zusammen.
  • Benennen Sie Anhänge eindeutig.
  • Schicken Sie Ihr Anschreiben aus der Mail auch als Anhang – dann kann es besser verarbeitet werden.
  • Senden Sie zunächst nur Anschreiben, Lebenslauf und wichtige Unterlagen wie Hochschulzeugnis, Praktikumsbescheinigungen und Ausbildungszeugnis als Anhang und bieten Sie an, weitere Informationen auf Wunsch nachzuliefern.