Expansion mit Herzblut

Foto: gg-images
Foto: gg-images

Die Arbeit in einem Start-up birgt schnelle Aufstiegschancen und Flexibilität. So führte der Weg der jungen Mutter und Betriebswirtschaftlerin Wencke Harder von der Teilzeitkraft zur Geschäftsleitung vom Start-up Kochzauber. Aufgezeichnet von Nicole Scheplitz

Für viele Frauen stellt sich die Frage, ob Beruf und Kinder vereinbar sind. Mit dem richtigen Job ist dies eine Herausforderung, aber nicht unmöglich. Nach meinem BWL-Studium an der Otto- Beisheim School of Management in Vallendar (WHU) arbeitete ich unter anderem als Business-Analystin in London. Doch nach der Geburt meiner zweiten Tochter suchte ich nach einer beruflichen Alternative und bekam das Angebot, beim Aufbau eines Start-ups mitzuwirken: Kochzauber. Als passionierte Hobbyköchin konnte ich mich sofort für die Idee begeistern: leckere Rezepte mit den dazu passenden frischen Zutaten direkt an die Haustür des Kunden zu liefern. Natürlich bin ich selbst Kundin. So spare ich Zeit, die ich ansonsten bräuchte, um zu überlegen, was ich koche, und dafür einzukaufen.

Linktipp

www.kochzauber.de

Zunächst war ich bei Kochzauber auf Stundenbasis für die Rezeptentwicklung und den Einkauf verantwortlich. Meine jüngste Tochter Rena, damals fünf Monate alt, nahm ich einfach mit ins Büro. Auch heute sind meine Kleinen immer noch Teil des Kochzauberteams: Als unbestechliche Testesser helfen sie uns bei der Rezeptentwicklung der „Kleine Helden“-Box. Jede Woche bewerten sie beim Probekochen mit unserem Koch Max und unserer Ernährungswissenschaftlerin Beke die Gerichte ganz unverblümt. Wenn ihnen ein Essen nicht schmeckt, kommt es auch nicht in unsere Kochzauber-Box.

Nur wenige Monate nach meinem Start übernahm ich langsam mehr Verantwortung: Hinzu kamen Administration, Finanzen und Marketing sowie Aufgaben der Geschäftsführung. Heute habe ich als Geschäftsführerin meine Finger fast überall im Spiel. Kochzauber ist sehr schnell gewachsen – unser Team zählt inzwischen 22 Mitarbeiter. Bei der Suche nach neuen Mitarbeitern ist uns besonders wichtig, dass die Personen menschlich wie fachlich ins Team passen und mit Spaß an der Sache sowie mit Liebe zum Produkt dabei sind.

Herzblut und Ideenreichtum unseres Teams sind ein großer Treiber der Geschäftsentwicklung: Seit dem Start haben wir unser Produktangebot stark erweitert und unser größtes Projekt für 2013, die deutschlandweite Lieferung, gerade in Angriff genommen. Allgemein zeichnen sich Start-ups durch ein dynamisches Umfeld aus. Man muss damit leben können, dass sich Aufgabenbereiche und Rollen ändern können. Auch sind die verfügbaren Budgets zunächst nicht mit denen im Großunternehmen zu vergleichen. Dafür haben Berufseinsteiger die Möglichkeit, gemeinsam mit dem Unternehmen zu wachsen und Teil einer spannenden Erfolgsstory zu werden.