Master of Arts in Diversity Management

Als erste europäische Hochschule bildet die Universität Witten/Herdecke ab April 2006 zum Master of Arts in Diversity Management aus.

Der Studiengang soll Führungskräften vermitteln, die unterschiedlichen Kompetenzen, Erfahrungen, ethnischen Abstammungen, Geschlechter oder sexuelle Orientierungen der Mitarbeiter als Ressource für das Unternehmen zu betrachten. „Diversity Management kommt wie viele Managementansätze aus den USA“, erklärt Prof. Carsten Herrmann-Pillath, Dekan des Studienganges. Genau wie die USA steht auch Europa vor gesellschaftlichen Entwicklungen, die das Personalmanagement vor neue Aufgaben stellen: Die Internationalisierung der Arbeitswelt ruft die interkulturelle Kompetenz von Führungskräften auf den Plan. Die steigende Zahl an Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind, macht neue Work-Life-Balance-Konzepte notwendig. Die sich verschiebende Alterstruktur hat zur Folge, dass in Deutschland und den anderen europäischen Ländern immer mehr ältere Menschen leben, die immer länger arbeiten werden. Generationenkonflikte unter den Mitarbeitenden sind zu erwarten, deshalb müssen Konzepte für den Umgang miteinander entwickelt werden.

In zwölf verschiedenen Modulen wird den Studierenden ein breites Themenspektrum vermittelt: von strategischer Unternehmensplanung, Personalmanagement und Change Management bis hin zu Menschenrechtslehre und interkulturelle Kommunikation. Das Masterprogramm ist als praxisorientierte Managementlehre angelegt: Eine theoretische Auseinandersetzung mit Heterogenität bildet das Fundament für praxisnahe Seminare. Einige Lehrbeauftragten kommen direkt aus der Wirtschaft und können einen stark praxisbezogenen Einblick in die Herausforderungen des Arbeitsalltags geben.

Zielgruppe des Masterprogramms sind Führungskräfte aus Unternehmen und Behörden sowie organisationsinterne und -externe Personalberater und Trainer. Veranstaltungsorte sind neben der Uni Witten/Herdecke auch die Partnerhochschulen Wien, Budapest und Berlin. Das Studienprogramm läuft über einen Zeitraum von sechs Trimestern. Es gliedert sich in zwölf einwöchige Abschnitte, in denen jeweils ein Themenschwerpunkt bearbeitet wird. Der modulare Aufbau ermöglicht es, das Masterprogramm auch berufsbegleitend zu absolvieren. Wer alle Blöcke erfolgreich abschließt, erreicht den akademischen Grad des „Master of Arts in Diversity Management“. Vorraussetzung für eine Teilnahme sind ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder ein gleichwertiger Abschluss sowie eine mindestens einjährige hauptberufliche Tätigkeit. Da der Unterricht in Englisch stattfindet, müssen die Bewerber in einem Toefl-Test ausreichende Englischkenntnisse nachweisen. Nach persönlichen Auswahlgesprächen an einer der vier Partnerhochschulen werden maximal 20 Bewerber zugelassen. Die Teilnahme am gesamten Programm kostet 20.000 Euro.

Weitere Informationen gibt es unter:
www.uni-wh.de/diversity
www.idm-info.org