karriereführer ingenieure 2.2017 – Future Mobility

cover-ing-2-17_308x218

Future Mobility – Ingenieure für mobile Techniken von morgen gesucht

Zukunftsaussichten. Autos werden elektrisch, fahren autonom, fliegen sogar. Hinzu kommen senkrecht startende FlugzeugTaxis und das Hochgeschwindigkeitstransportsystem Hyperloop. Organisiert wird dieser Mix an Transportmitteln mit Hilfe des „Internet der Dinge“ und künstlicher Intelligenz. Die modulare Mobilität von morgen will also hoch hinaus und ist total vernetzt. Ingenieure sind gefragt, sie mitzugestalten. Denn viele Ideen orientieren sich an den Konzepten der Industrie 4.0.

Aus dem Inhalt

Foto: Fotolia/afxhome

Future Mobility

Autos werden elektrisch, fahren autonom, fliegen sogar. Hinzu kommen senkrecht startende FlugzeugTaxis und das Hochgeschwindigkeitstransportsystem Hyperloop. Organisiert wird dieser Mix an Transportmitteln mit Hilfe...
Prof. Dr. Sabina Jeschke, Foto: Peter Winandy

Interview mit Prof. Sabina Jeschke

Sabina Jeschke ist Professorin für Maschinenbau an der RWTH Aachen. Sie leitet dort das Cybernetics Lab, eine Forschungsgruppe, die sich intensiv mit der Entwicklung...
Foto: Agentur für Erneuerbare Energien

Windkraft als Wachstumsmotor

Die Windenergie hat eine Erfolgsgeschichte hingelegt: Ihr Anteil an der deutschen Stromversorgung hat sich in zehn Jahren fast verdreifacht. International gehört die deutsche Windindustrie...
Foto: Fotolia/denisismagilov

Der digitale Zwilling passt auf

Das Industrial Internet ermöglicht der Industrie bahnbrechende Effizienzgewinne und gänzlich neue Geschäftsmodelle. Eines der revolutionärsten Konzepte ist die virtuelle Abbildung eines realen Produktionsteils über...
Foto: Fotolia/zapp2photo

„Das Internet der Dinge betrifft alle Branchen“

Was ist eigentlich dieses „Internet of Things“, von dem alle sprechen? Und was bedeutet es für die Ingenieure von morgen? Sabine Olschner sprach mit...
Foto: Fotolia/Melpomene

Die Branchen sortieren sich neu

Dr. Anja Hartmann war Top-Beraterin bei McKinsey, heute ist sie als selbstständige Beraterin für zahlreiche DAX-30-Unternehmen tätig. Der karriereführer sprach mit ihr über die...
Foto: Fotolia/yanlev

Vermittlerin im Produktionsprozess

Katharina Hein, Wirtschaftsingenieurin bei der Liebherr-Hydraulikbagger GmbH, hat sich schon früh für technische Zusammenhänge interessiert. Ihr Studium des Wirtschaftsingenieurwesens hat sie gut auf ihre...
gehirntraining

Gehirntraining – Innovations-, Buch- und Linktipps

BÄSSE MIT MASCHINENBAU-KNOW-HOWAls Kind lernte Jens Ritter in der Schreinerwerkstatt seines Großvaters viel über Holzbearbeitung. Als Jugendlicher fing er an, sich für Musik zu...
das-letzte-wort-verrueckte-ideen

Fahrräder aus Bambus

Jedes Rad ein Unikat: Stefan Eisen, 49, ist nicht nur Ingenieur der Versorgungstechnik, sondern auch Rennrad-Fan. Neben seiner Arbeit als freiberuflicher Versorgungsingenieur in der...
Wissen aufbauen, Foto: Fotolia/Sergey

Wissen aufbauen

Sich neu auszurichten und auf sich verändernde Umfelder zu reagieren, dies ist eine der großen Herausforderungen der heutigen Zeit. Der karriereführer stellt hier eine...
Agilität und Persönlichkeit, Grafik: canva.com

Agilität und Persönlichkeit

Unsere nationalen wie auch internationalen Märkte und Arbeitswelten verändern sich aktuell in so rasantem Tempo, dass Unternehmen und ihre Mitarbeiter mit den schnellen Veränderungen...
Foto: dragonstock

Digital Mindset

Auch wenn Informatikkenntnisse und das Wissen über die Möglichkeiten von Technologien hilfreich sein dürften, für die mit der digitalen Transformation verbundenen Herausforderungen braucht es noch etwas anderes: eine digitale Denkweise. Von Christoph...
Foto: Fotolia/ilyaf

Design Thinking

Innovationen zu kreieren ist eine der großen Herausforderungen unserer Zeit – gerade auch vor dem Hintergrund der Digitalisierung, in der sich gesamte Branchen verändern....
Jessica Rademacher, Foto: KUKA

Was macht eigentlich eine Roboterentwicklerin, Frau Rademacher?

Jessica Rademacher ist Roboterentwicklerin bei KUKA, einem internationaltätigen Anbieter roboterbasierter Automatisierungslösungen mit Stammsitz in Augsburg. Ihre offizielle Berufsbezeichnung lautet „Head of Usability Engineering“. Ich bin...