Steile Lernkurve

Helen Weber, Foto: zeb
Helen Weber, Foto: zeb
Anzeige

Helen Weber berät Banken vor allem in Fragen zu Liquiditäts-, Markt- und Kreditrisiko-Themen. Die ersten Karriereschritte hat sie bereits hinter sich: Nach den Stationen Consultant und Senior- Consultant ist sie inzwischen auf der Manager-Ebene angelangt.

Zur Person

Helen Weber, 28 Jahre, BWL-Studium an der Universität Augsburg mit Bachelor- und Master-Abschluss, Managerin bei zeb in München

Schon während meines Studiums war mir klar, dass ich mal in einer Unternehmensberatung arbeiten möchte. Ich erhoffte mir abwechslungsreiche Aufgaben, eine steile Lernkurve und die schnelle Übernahme von Verantwortung. Nach einer einjährigen Zwischenstation in einer der Big 4-Wirtschaftsprüfungsgesellgeschaften wechselte ich zu zeb. Da ich dort während meines Studiums bereits ein Praktikum absolviert hatte und mit den dortigen Kollegen noch in Kontakt stand, konnte ich relativ unkompliziert wechseln. Das war im Januar 2015.

So begann ich dann in der Practice-Group IT-Strategie, wechselte aber aufgrund meiner fachlichen Orientierung schnell in die Practice-Group Risk, eine auf Finanzen fokussierte Einheit. In der behandeln wir alle Themen rund um das Risikomanagement im Finanzdienstleistungssektor. Ich beschäftige mich dabei vor allem mit den Themen Liquidität und Marktrisiko. Dazu zählen zum Beispiel regulatorische Aspekte, die wir sowohl zeb-intern als auch vor unseren Kunden vorstellen. Darüber hinaus beschäftigte ich mich in mehreren Kundenprojekten mit Kreditrisiko-Themen.

Interessant und spannend an der Arbeit ist, dass eigentlich jedes neue Projekt der sogenannte Sprung ins kalte Wasser ist. Man kennt sich zwar mit den Themen an sich aus, doch jedes Unternehmen ist intern anders aufgestellt. Daher muss man jede spezifische Kundensituation möglichst schnell erfassen, um direkt in die Projekte einsteigen zu können und den erwarteten Mehrwert zu schaffen. Da außerdem fast alle Projekte inzwischen eine IT-Komponente haben, bestehen auch unsere Teams oftmals aus IT- und Fachexperten.

Zudem gibt es die unterschiedlichsten Erfahrungs-Level. Oftmals ist ein Partner mit an Bord, der das Qualitätsmanagement und die Kommunikation mit dem Kunden übernimmt sowie die Teamstruktur im Blick hat. Dazu kommt ein (Senior-)Manager als Projektleiter, (Senior-)Consultants für die Fachthemen und auch Praktikanten, die durch ihre Teilnahme Einblicke in unsere Arbeit erhalten. Auf diesem Weg habe ja auch ich vor einigen Jahren Zugang zu meinem heutigen Job gefunden.